Meine Schreibdienstleistungen: Transkriptionen & Protokolle

Die Interviewtranskription

Interviews sind (nicht nur) in Wissenschaft und Journalismus ein wichtiges Werkzeug, um sich eine breite und tiefgehende Daten- und Informationsbasis für Analysen und wissenschaftliche Texte, Abschlussarbeiten, Artikeln, Zusammenfassungen o. ä. zu erarbeiten.

Das Ziel der Transkription ist daher, das aufgezeichnete Interview oder Expertengespräch möglichst authentisch schriftlich wiederzugeben. Auf den Punkt gebracht: Transkription bedeutet die Umwandlung von Sprache zu Text!

Transkriptionen sind zeit- und arbeitsaufwändig

Wenn Sie Experteninterviews, Gespräche, Sitzungen, Tagungen usw. selbst transkribieren müssen, sollten Sie nicht unterschätzen, wie aufwändig und zeitfressend diese Tätigkeit sein kann. Für die Verschriftlichung einer Audiodatei von einer Stunde müssen gleich mehrere Stunden veranschlagt werden, um ein ordentliches Transkript zu erstellen und es auf korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung zu prüfen. Die Anzahl der benötigten Arbeitsstunden ist dabei abhängig von der Erfahrung im Abtippen von Audiodateien, der Schreibgeschwindigkeit, der Komplexität der anzuwendenden Transkriptionsregeln und auch der Qualität der Aufnahme.

Sparen Sie sich Mühe und Zeit und setzen Sie für solche Arbeiten auf einen Profi: Als erfahrener Schreibservice übernehme ich die korrekte und sorgsame Transkription Ihrer Interviews und Audiodateien für Sie!

 

Häufig auftretende Fragen zur Transkription von Interviews

Wenn Sie sich das erste Mal mit der Interviewtranskription beschäftigen, tauchen sicherlich einige grundsätzliche Fragen auf, die ich Ihnen im Folgenden gerne erläutern möchte.

Die verschriftlichten Aussagen aus Experteninterviews, Gruppen- und Podiumsdiskussionen, Sitzungen, Runden Tischen usw. dienen als Grundlage für die Auswertung des besprochenen Inhalts und der weiteren Verwendung der gewonnenen Informationen. Sie werden gerne zu Forschungszwecken und für die Ausarbeitung von wissenschaftlichen Texten sowie Hausarbeiten, Bachelor-, Master- oder Doktorarbeiten verwendet und liefern aussagefähige Zitate, die eine Arbeitsthese unterstützen oder widerlegen können.

Des Weiteren bilden transkribierte Interviews die Basis für Zeitungsartikel, Blogbeiträge oder TV-Sendungen. Vollständige Transkripte erleichtern darüber hinaus auch die Erstellung von Tagungs- oder Sitzungsprotokollen und bedienen Dokumentations- und Nachweispflichten.

Kurz gesagt: Jeder!

Mein Schreibservice kann zu beruflichen, schulischen oder privaten Zwecken genutzt werden und ist grundsätzlich gegenüber allen Themengebieten und Branchen offen. Egal, ob Sie Mitarbeiter in einem sehr kleinen, einem mittelständischen oder einem großen Unternehmen, einer Universität oder Hochschule, einer Agentur, eines Verlages oder einer Behörde sind: Sie sind in meinem Transkriptionsbüro genau richtig!

Auch Studierende, die Unterstützung bei der Transkription von Experteninterviews im Rahmen ihrer Bachelor-, Master- oder Doktorarbeit benötigen, gehören sehr häufig zu meinen Kunden.

Und selbst wenn Sie ohne berufliches oder schulisches Anliegen Transkriptionen benötigen, weil Oma Elisabeth oder Onkel Karl aus seinem Leben erzählt hat und Sie diese Erzählungen in einer Biografie zusammenstellen wollen, kontaktieren Sie mich gerne.

Das Schreibbüro Sabine Brinkmann nutzt:

  • Jeder, der seine wertvolle Zeit für andere (wichtigere) Aufgaben verwenden möchte.
  • Jeder, der die oft mühsame und langwierige Transkriptionsarbeit nicht auf sich zu nehmen will und diese bei vielen Menschen „ungeliebte“ Arbeit lieber einem Schreibservice überlassen möchte.
  • Jeder, der mit Transkriptions-/Spracherkennungssoftware erstellte Transkripte nicht Wort für Wort prüfen und nachbearbeiten möchte.
  • Jeder, der möglicherweise Schwächen in der Rechtschreibung und Zeichensetzung hat oder dem das Schreiben auf der Tastatur nicht sehr vertraut ist.

Mein Transkriptionsbüro erstellt alle Transkripte manuell von Hand! Dabei nutze ich lediglich ein Schreibprogramm, welches mir das Zurückspulen und erneute Anhören des Gesprochenen erleichtert.

Handarbeit statt künstlicher Intelligenz

Zwar ist das Schlagwort „künstliche Intelligenz“ in aller Munde und es gibt bereits zahlreiche Transkriptions- bzw. Spracherkennungsprogramme, die zu Zwecken der Verschriftlichung eingesetzt werden. Jedoch habe ich mich bewusst gegen den Einsatz einer solchen Software entschieden!

Nach meiner langjährigen Transkriptionserfahrung sprechen die allerwenigsten Menschen nahezu druckreif. Vielmehr verhaspelt man sich beim Sprechen schon mal, baut (unfreiwillig) zahlreiche Ähs und Ähms ein, man beginnt den Satz neu oder, oder, oder. Zudem kommt es während der Interviews immer wieder dazu, dass Fragensteller und Experte gleichzeitig sprechen oder Störgeräusche (wie beispielsweise Papierrascheln oder Geschirrklappern) die Aufnahme beeinflussen.

Menschen korrekt verstehen

Auch die Sprech- und Ausdrucksweise vieler Menschen ist leider nicht immer sehr einfach zu verstehen: Manche Gesprächspartner sprechen extrem schnell, „verschlucken“ regelrecht Silben oder sogar ganze Wörter und reden buchstäblich ohne Punkt und Komma. Andere drücken sich sehr undeutlich aus, "nuscheln sich etwas in den Bart" oder sprechen sehr leise. Darüber hinaus hat ein Transkriptionsbüro auch sehr häufig mit verschiedenen Dialekten oder Akzenten zu tun.

Meines Erachtens bedarf es da der menschlichen Fähigkeit, beispielsweise zwischen „Storch“ und „Storage“ oder "EDV" und "Ehefrau" zu unterscheiden, das "sie" und "Sie" auseinanderzuhalten oder aus einem „Do kommscht nia druff“ ein „Da kommst du nie drauf“ zu machen. Auch mitzudenken und an den richtigen Stellen Satzzeichen - wie Punkte, Kommas oder Gedankenstriche - einzubauen, ist Aufgabe eines Schreibdienstleisters.

Im Klartext

Die Transkripte, die rein mit Spracherkennungssoftware entstehen, benötigen Nacharbeit - Ihre Nacharbeit! Sie müssen das gesamte Audiomaterial nochmals anhören und die Abschriften Wort für Wort gegenchecken. Dies ist jedoch genau die Arbeit, die Sie nicht machen wollen, weil Sie mit Ihrer wertvollen Zeit Sinnvolleres zu tun haben als Texte zu prüfen. Daher sind die Zeit- und Kostenersparnisse, die Sie bei der Verschriftlichung durch Transkriptionssoftware erzielt haben, schnell wieder ausgeglichen. Setzen Sie daher lieber gleich auf das richtige Schreibbüro!

Ich will es gar nicht leugnen: Auch ich verstehe nicht alles! Es gibt Dialekte, die ich als Nordrhein-Westfälin schlecht oder gar nicht verstehe und die ich schlichtweg nicht in ordentliches Hochdeutsch "übersetzen" kann. Dies trifft auch auf Personen zu, die nur sehr gebrochenes Deutsch sprechen. Ebenso bekomme ich in Einzelfällen Aufnahmen von Interviewpartnern, die extrem undeutlich sprechen und deren "Sprache" ich einfach nicht gut verstehe.

Persönliche Kommunikation macht den Unterschied

Ein weiterer Vorteil der manuellen Schreibarbeit: Ich teile Ihnen Schwierigkeiten oder Unstimmigkeiten mit! Wenn ich nach ein paar Audiominuten das Gefühl habe, dass die Transkription zu viele unverständliche Stellen enthält und Sie mit dem fertigen Transkript möglicherweise nicht allzu viel anfangen können, halte ich mit Ihnen Rücksprache - und berechne diese Zeit natürlich nicht, wenn Sie sich gegen die weitere Texterfassung entscheiden.

Kurz vorweg: Mein Schreibbüro arbeitet nicht zu Dumpingpreisen und lockt auch nicht mit Billigpreisen, z. B. "ab 0,89 Euro oder "10 Euro pro Stunde".

Ich bin der Ansicht, dass sorgsame, zuverlässige und schnelle Arbeit auch ordentlich bezahlt werden sollte. In anderen (beruflichen wie privaten) Bereichen des Lebens greift man schließlich auch nicht immer auf das günstigste und erstbeste Angebot zurück, sondern informiert sich, hört auf sein Bauchgefühl und investiert beispielsweise lieber in den etwas teureren, aber seriösen, gründlichen oder kreativen Schreiner.

Eine Audiostunde = x Stunden Arbeit

Bedenken Sie bei der Preisgestaltung Ihres Schreibdienstleisters bitte immer, dass die Abschrift einer Audiostunde gleich mehrere Stunden Arbeitszeit in Anspruch nimmt. Je nach Art und Umfang der gewünschten Transkiption, Qualität der Tonaufnahme und Geschwindigkeit im Tastaturschreiben sprechen wir hier vom bis zu sechs- oder gar achtfachen Arbeitsaufwand! Daher führen allzu preiswert angebotene Transkriptionsarbeiten schnell zu Verdiensten unterhalb des Mindestlohns.

Meine Preise

Für Ihre Interviewabschriften oder wörtlichen Transkripte berechne ich je nach gewünschter Leistung zwischen 1,50 und 2,75 Euro je angefangener Audiominute zzgl. 19 % MwSt. Hinzu kommen klar kommunizierte Aufpreise für Telefoninterviews, für Tonaufnahmen ab 5 Personen und für Sprecher aus dem deutschsprachigen Ausland (Österreich, Schweiz, auch Niederlande).

Die einfache, leicht geglättete Transkripte fokussiert auf den reinen Inhalt der besprochenen Themen. Sie wird in meinem Schreibbüro am häufigsten nachgefragt, geht am schnellsten und leichtesten von der Hand und ist damit auch die günstigste Variante. Hier kalkulieren Sie mit 90 Euro zzgl. 19 % MwSt. für eine Aufnahme von einer Stunde.

Faire Abrechnung nach Audiominuten

Im Schreibbüro Brinkmann werden immer nur die Audiominuten abgerechnet, die auch geleistet wurden. Beispielsweise fragen Sie für ein Projekt mit geplanten 20 Interviews à 60 Minuten an, führen am Ende aber nur 18 Gespräche und einige davon waren auch kürzer als geplant. Meine Abrechnung erfolgt minutengenau nach der tatsächlichen Länge und der tatsächlichen Anzahl an Audiodateien! Das heißt im Umkehrschluss auch: Kommen 22 Tonaufzeichnungen zustande und einige davon dauerten länger als geplant, stehen dann auch eben diese 22 Interviews mit der jeweiligen tatsächlichen Dauer auf der Rechnung. Eine faire Sache!

Umfassendere Verschriftlichungsformen (z. B. die ungeglättete Transkription oder die Transkription nach Regeln) nutzen übrigens Kunden, die nicht nur das "Was", sondern auch das "Wie" analysieren möchten. Diese Arbeiten erfordern Mehraufwand, dauern länger und sind somit natürlich auch teurer.

Versteckte Kosten? Gibt es nicht!

Auf Ihrer Rechnung steht nichts, was nicht auch vorher abgestimmt wurde. Ehrenwort! Meine Preise für die angebotenen Transkriptionsvarianten werden auf den Seiten Leistungen & Preise offen dargelegt und selbstverständlich bei der Auftragsabklärung klar abgestimmt.

Selbst bei größeren Projekten von 20, 50 oder gar über 100 Interviews können meine Kunden jederzeit eigenständig nachhalten, wie viele Audiominuten sie bereits in Auftrag gegeben haben und bei welchem Preis wir momentan stehen. Auch ich halte dies natürlich fest und bin daher jederzeit auskunftsfähig über den Stand der Kosten.

Wenn Sie als Kunde eigenständig kalkulieren möchten, addieren Sie dazu einfach die Länge der zu transkribierenden Dateien, multiplizieren Sie mit dem jeweiligen Audiominutenpreis (je nach Transkriptionsleistung und ggf. zzgl. festgelegtem Aufpreis), fügen Sie die gesetzliche Mehrwertsteuer in Höhe von 19 % hinzu - fertig ist Ihre Kostenkalkulation.

Für ein schriftliches Angebot per E-Mail oder als PDF rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir!

Die Interviewtranskription nehme ich exakt nach Ihren Wünschen vor. Dabei stehen in meinem Transkriptionsbüro mehrere Varianten zur Auswahl:

  • Geglättete Transkription: Hier geht es um pure Fakten. Diese sehr beliebte Art der Transkription fokussiert auf den Inhalt Ihrer Tonaufnahmen und liefert eine vollständige Wiedergabe der getätigten Äußerungen. Inhaltlich werden dabei von mir selbstverständlich keinerlei Veränderungen vorgenommen. Ich berichtige lediglich grammatische Fehler und lasse themenfremde Äußerungen (z. B. Absprachen, Unterbrechungen, Pausen) weg.
  • Wörtliche Transkription: Bei dieser Art der Interviewverschriftlichung interessiert auch die Ausdrucksweise, also nicht nur „was“, sondern auch „wie“ etwas gesagt wird. Daher erfasse ich hier alle Äußerungen inklusive Verzögerungsworte (wie z. B. äh, ähm, hm, ne) und behalte grammatische Fehler, abgebrochene Sätze und Wortwiederholungen bei.
  • Je nach Bedarf können Ihre Interviews auch nach spezifischen Transkriptionsregeln transkribiert werden, die Aufschluss über das menschliche Verhalten beim Sprechen geben (beispielsweise durch die Kennzeichnung von nonverbalen Äußerungen wie lachen, seufzen, räuspern).

Fakt ist: Wer selber transkribieren möchte, muss erstmal die nötige Zeit dafür finden. Das Abtippen von Interviews wird oft als mühsam und lästig empfunden, und ungeübte Schreiber benötigen dafür bis zum Zehnfachen (!) der Zeit.

Ein erfahrenes Transkriptionsbüro arbeitet wesentlich schneller und erledigt diese Aufgabe für Sie, während Sie sich um andere (wichtigere) Dinge kümmern können.

Zeitlich richte ich mich gerne nach Ihren Vorgaben und versuche alle Terminwünsche möglich zu machen. Bei gutem Timing ist eine Lieferung am nächsten oder übernächsten Tag durchaus möglich!

Lieferung "Zug um Zug"

Liegen mir mehrere Interviews zum Transkribieren vor oder werden die Audiodateien in mehrwöchigen Projekten nach und nach geliefert, erstelle ich die Word-Dokumente ebenso Zug um Zug, damit Sie mit den ersten Transkripten bereits zeitnah arbeiten können.

Manche Kunden führen zunächst alle Interviews, treffen möglicherweise eine Auswahl über die zu transkribierenden Audiodateien und geben diese dann gebündelt in mein Schreibbüro. Auch hier ist eine Zug-um-Zug-Arbeitsweise denkbar. Oder aber Sie treten eine Urlaubs- oder Geschäftsreise an und benötigen die fertigen Transkripte dann zu einem vereinbarten späteren Termin. Ich richte mich ganz nach Ihren Wünschen und Anforderungen!

Grundsätzlich erstelle ich alle deutschen Transkripte selbst! Dies bedeutet, dass niemand außer mir die Informationen aus Gesprächen, Interviews oder Sitzungen zu hören oder lesen bekommt - aus Datenschutzgründen ist dies sicherlich ein wesentlicher Aspekt für Sie!

Vertraulichkeit ist für mich selbstverständlich und gerne gebe ich Ihnen dies auch schriftlich.

Ein weiterer Pluspunkt meiner inhabergeführten Transkriptionsleistung liegt in der gleichartigen Erfassung der Texte („bzw.“ oder „beziehungsweise“, „2000 €“ oder „2.000 Euro“) sowie in der einheitlichen Schreibweise von Namen, Begriffen usw.

Wer ist denn das "Schreibbüro Brinkmann"?

Sabine Brinkmann, gelernte Bankkaufrau, seit knapp 10 Jahren Inhaberin des Transkriptionsbüros in Burscheid (im schönen Rheinland zwischen Köln und Düsseldorf). Nachdem ich das Tastaturschreiben als Teenager "so richtig" im Kurs gelernt habe und schon nach kurzer Zeit immer besser und schneller wurde, habe ich viele Jahre lang regelmäßig an Bezirks-, Westdeutschen und Deutschen Meisterschaften im Schnell- und Perfektionsschreiben teilgenommen. Seitdem zieren zahlreiche Gold-, Silber- und Bronzemedaillen meine Vitrine!

Wer viel liest und schreibt (es klingt verrückt, aber es macht mir tatsächlich Spaß!), hat ganz automatisch ein Gefühl für Sprache, kennt die korrekten Schreibweisen und weiß, wo ein Komma hingehört, ohne die dazugehörige Regel nachlesen zu müssen. Diese Versiertheit gepaart mit Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit und professioneller Arbeitsweise macht mich bei Ihrer Auswahl eines Schreibbüros zum Glücksgriff!

Und wer erfasst meine englischen Audiodateien?

Sollten Sie Transkripte von Interviews benötigen, die in englischer Sprache geführt wurden, greife ich auf eine ebenso kompetente und erfahrene Kollegin mit amerikanischem Background zurück.

Sie werden sich sicherlich fragen, wie Sie am besten vorgehen, um Ihre Interviews von einem Schreibservice transkribieren zu lassen. Dazu möchte ich Ihnen hier gerne einige Anhaltspunkte geben:

Die Interviewphase vorbereiten

  • Nachdem Sie Ihren Interviewleitfaden erstellt, Ihre Gesprächspartner angefragt und Interviewtermine vereinbart haben, haben Sie sich dann auf die Suche nach einem guten und erfahrenen Transkriptionsbüro gemacht. Sie haben sich für mein Schreibbüro entschieden: eine exzellente Wahl!
  • Im Idealfall testen Sie nun Ihr Aufnahmegerät (ein digitaler Voice oder Handy Recorder oder schlichtweg Ihr iPhone) und erstellen eine Probedatei. Lassen Sie mir diese Probeaufnahme gerne zukommen, damit ich mir einen Eindruck von der Tonqualität machen kann. Weiter unten finden Sie einige Tipps für die Vorbereitung einer gelungenen Interviewtranskription! Oder schauen Sie sich doch einfach bei den Hinweisen zur Audioaufnahme - kurz und bündig um!
  • Spätestens jetzt überlegen Sie, in welcher Art und Weise Ihre Interviews transkribiert werden sollen. Geht es Ihnen um die puren Informationen oder wollen Sie im fertigen Transkript auch „zwischen den Zeilen lesen“ können? Unter Leistungen & Preise beschreibe ich die möglichen Transkriptionsvarianten und gebe Beispiele. Sollten Sie individuelle Anforderungen an die Transkripte haben, können wir diese gerne besprechen!

Die Expertengespräche durchführen und transkribieren lassen

  • Nun führen Sie Ihr Interview und benennen die Audiodatei möglichst sinnvoll. Ich übernehme den Dateinamen in die Kopfzeile des Transkripts, sodass Sie stets wissen, welche Audiodatei zum Word-Dokument gehört (und umgekehrt).
  • Senden Sie die Aufnahme dann an Ihr Transkriptionsbüro oder laden Sie sie via Link auf meinen Microsoft SharePoint hoch. Hier finden Sie Hinweise zum Audio-Upload!
  • Ihr Schreibbüro erstellt nun das Transkript wie abgesprochen und stellt es Ihnen als Word-Dokument im rtf-Format (Rich-Text-Format) zur Verfügung.

Den Auftrag abschließen

  • Im Anschluss an die Transkriptionen erstelle ich die Rechnung und Sie überweisen binnen 7 Tagen. Sofern mehrere Interviews geführt werden, erfolgt die Rechnungstellung in der Regel am Schluss.
    Sie möchten zum Beispiel als Journalist „immer mal wieder“ auf meinen Schreibservice zurückgreifen? Dann biete ich gerne Sammelrechnungen an, sodass nicht nach jedem kleinen Auftrag eine separate Rechnung erforderlich wird. In diesem Fall erfolgt die Abrechnung spätestens Ende Juni oder Ende Dezember.
  • Nach Begleichung der Rechnung werden die Audiodateien und Word-Dokumente aus Datenschutzgründen gelöscht. Bitte stellen Sie daher sicher, dass Sie die Transkripte lokal auf Ihrem Rechner und/oder in Ihrer Cloud gespeichert haben.
  • Sie sind zufrieden mit meinen Transkriptionsleistungen? Dann freue ich mich stets über eine 5-Sterne-Google-Bewertung und die Weiterempfehlung an Kollegen, Mitarbeiter oder Kommilitonen!

Üblicherweise erstelle ich die Transkripte als Word-Dokument im rtf-Format (Rich-Text-Format). Ich verwende die Standardschrift Arial, die Schriftgröße 12 pt und setze einen Absatzabstand von ebenfalls 12 pt ein, sodass eine „Leerzeile“ zwischen den Sprecherbeiträgen entsteht.

Die Interviewpartner unterscheide ich nach „I:“ für den Interviewer und „B:“ für den Befragten. Sofern mehrere Personen an dem Gespräch beteiligt sind, kennzeichne ich entsprechend mit I1:, I2:, B1:, B2: usw. Falls Sie eine andere Kennzeichnung wünschen (beispielsweise mit den Initialen der Gesprächspartner), lassen Sie es mich gerne wissen.

Die Transkripte enthalten üblicherweise keine Zeilennummern und bei der „einfachen (geglätteten) wörtlichen Transkription" auch keine Zeitmarken, wenn der Sprecher wechselt. Sollten Sie diese jedoch benötigen, geben Sie mir bitte Bescheid.

 

Meine Tipps für die Vorbereitung einer gelungenen Interviewtranskription

Je besser die Audioaufnahme des Interviews ist, desto zügiger und präziser kann mein Schreibservice die Transkription durchführen. Einige Anmerkungen mögen Sie zum Schmunzeln bringen: Meine langjährige Berufserfahrung in Sachen Transkription deckt allerdings typische Unbedachtheiten auf, die das Transkribieren deutlich erschweren oder gar unmöglich machen.

Daher ist es hilfreich, wenn Sie bei der Durchführung Ihres Interviews einige grundlegende Tipps beachten:

  • Stellen Sie während des Interviews eine möglichst ruhige Gesprächsatmosphäre sicher. Dies gilt auch für Telefon- oder Videochat-Interviews: Alle Gesprächspartner sollten sich in einem ruhigen Raum befinden. Ein absolutes No-Go sind Tonaufnahmen, die in einem Café oder Restaurant oder auf einem Kinderspielplatz aufgenommen wurden!
  • Positionieren Sie das Aufnahmegerät zwischen sich und Ihrem Gesprächspartner und halten Sie den Abstand eher gering. Zudem sollte sich die befragte Person näher am Gerät befinden, denn Ihre Fragen sind im Zweifelsfall bekannt und es kommt Ihnen auf die vollständigen wertvollen Informationen Ihres Interviewpartners an.
  • Bei Tonaufzeichnungen von Podiumsdiskussionen, Tagungen oder Erörterungsterminen besorgen Sie bitte die Audiodateien, die über die Mikrofonanlage aufgenommen wurden. Handymitschnitte aus Reihe 17 bieten leider keine ausreichende Tonqualität!
  • Wählen Sie grundsätzlich eine möglichst hohe Aufnahmequalität und vermeiden Sie Störgeräusche in der Nähe des Mikrofons (beispielsweise Tastaturgeräusche, das Knabbern von Keksen oder Papierrascheln). Auch bloßes Kritzeln auf Papier direkt neben dem Sprachrekorder kann die Aufnahme tatsächlich unbrauchbar machen.
  • Achten Sie bei Telefoninterviews auf eine gute Verbindung - im besten Fall Festnetz zu Festnetz.
  • Testen Sie vor dem Interview Ihre Aufnahmetechnik. Senden Sie mir gern eine Probedatei zu - so kann ich einschätzen, ob die Qualität für eine Interviewtranskription gut geeignet ist.

Hier finden Sie weitere Tipps zur Aufnahme - kurz und bündig!

 

Professionelle Interviewtranskription:
Ihr Schreibbüro Sabine Brinkmann

Kompetente Transkription durch die Inhaberin statt durch anonyme Honorarkräfte - bei meinem Transkriptionsservice bin stets ich für Ihre Transkripte verantwortlich. Das bedeutet für Sie eine Reihe von Vorteilen:

  • Zuverlässigkeit: Aufgrund meiner mehrjährigen Berufserfahrung kann ich verlässliche Termine angeben, bis zu denen Ihre Interviewtranskription fertiggestellt ist. Ich halte zugesagte Termine immer ein.
  • Schnelligkeit: Viel Erfahrung und flinke Finger mit Meistertiteln im Schnell- und Perfektionsschreiben - ich bearbeitete Ihre Interviewtranskription zügig und in hoher Qualität.
  • Diskretion: Ob beruflich oder für das Studium - meine Verschwiegenheit ist Voraussetzung für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Die Informationen Ihrer Interviewtranskription verlassen mein Büro nicht.

Nehmen Sie Kontakt auf - persönlich und individuell!

Sind noch Fragen offen geblieben? Haben Sie ein spezielles Anliegen oder möchten die Transkriptionen von Interviews zeitlich abstimmen? Oder wünschen Sie ein unverbindliches Angebot?

Dann senden Sie mir eine Mail oder rufen Sie mich an - ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Schreibbüro Sabine Brinkmann
Rat-Deycks-Straße 19, 51399 Burscheid
Mobil: 0151 / 67857254
02174 / 7401139
Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 8:30 Uhr - 18 Uhr

Sabine Brinkmann

Der von Ihnen verwendete Browser ist veraltet

Um die Homepage korrekt darstellen zu können, empfehlen wir Ihnen einen moderneren Browser zu verwenden: